Hoopter Bürger älteren Semesters werden sich sicher noch an die Raddampferflotte der Lauenburgischen Reederei Burmester & Basedow erinnern, die zwischen Hamburg und Hitzacker über viele Jahre mit einen Linienbetrieb dafür sorgte, einen bescheidenen Tourismus an die Oberelbe zu bringen und gleichzeitig die Beweglichkeit der Elbdeich-Anwohner zu fördern. Das Flaggschiff „Hugo Basedow“ lief im Jahre 1925 auf der Schiffswerft Übigau (westlich von Dresden) vom Stapel.

An Sonntagen hatte die Reederei oft eine Blaskapelle arrangiert, welche vom Oberdeck aus für gute Laune sorgte. Mit den Schiffen wurden allerdings nicht nur Passagiere, sondern in der Regel auch Fracht befördert. Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre musste die Reederei registrieren, dass die Nachfrage im Liniendienst der Schiffe nachliess, während gleichzeitig die Betriebs- und Wartungskosten, sowie die Verwaltungs- und Personalkosten plus Steuern deutlich stiegen. Es kam, wie es kommen musste. Burmester & Basedow stellte den Betrieb ein und veräußerte die Flotte. Die „Hugo-Basedow“ wurde nach Rotterdam verkauft. Das war im Jahre 1962. Das Schiff fand einen ruhigen Platz an der Maas, genauer: in Ijsselmonde, einem östlichen Stadtteil von Rotterdam. Damals berichtete die niederländische Presse ausführlich über die Überführung des Schiffes. Die Holländer haben das Schiff zwar gekauft, wussten offenbar aber nicht so recht, was sie damit anfangen sollten. Irgendwann hatte dort jemand eine gute Idee. Der Raddampfer wurde weiter westlich an der Maas festgemacht und zu einem Supermarkt umgerüstet, inkl. maritimes Angebot für die Schiffseigner von Rotterdam. Fortan hieß der schwimmende Markt „Jos Vranken“. Das Konzept funktionierte dann jahrelang recht gut. Aber irgendwann läuft sich in unserer schnell-lebigen Zeit alles tot.

Das Schiff liegt nun schon einige Jahre an der Maas weiter östlich, nämlich in der Stadt Nijmegen.Wir kennen es aus unserem Leben: Im Alter kommt man möglicherweise wieder näher an den Schöpfer heran. So ist es auch „Hugo Basedow“ ergangen. Das Schiff hat sich schon seit geraumer Zeit in die Obhut der katholischen Gemeinde der kleinen Stadt begeben. Im Jahr 2025 wird die Hugo Basedow den 100sten Geburtstag feiern.

Hat Dir der Artikel gefallen?

2 / 0